Götter – Gottheiten

Götter und Gottheiten

Götter gibt es auf der ganzen Welt unsagbar viele, zuerst darunter einige, die Ihnen sicherlich bekannt sind:

Götter und Gottheiten: Ägyptische Götter, Griechische Götter, Römische Götter, Sumerische Götter, Indische Götter, Nordische Götter, Maya Götter, Azteken Götter, Voodoo Götter.

Bekannte Götter

Zeus – Isis – Inanna – Aphrodite – Jupiter – Hermes – Merkur – Osiris – Hathor

Weitere Götter

1. Ägyptische Götter
2. Griechische Götter
3. Römische Götter
4. Sumerische Götter
5. Indische Götter
6. Nordische Götter
7. Maya Götter
8. Azteken Götter
9. Voodoo Götter

1. Ägyptische Götter

• Anubis

– schakalköpfige Schutzgott für die Toten, zuständig für die Einbalsamierung der Mumien, und Sohn von Osiris und Nephtys.

• Seth

– Gott der Wüste

• Thot

– Gott des Wissens

• Ra /Re

– Sonnengott der Ägypter. Für Himmel und Unterwelt.

• Osiris

– umsichtige und schützende Fruchtbarkeitsgott – er sorgte vor allem für eine reiche Ernte, schützenden Gott der Toten.

• Aton

– Sonnen- und Schöpfergott der alten Ägypter.

• Bastet

– ist die Katzengöttin

• Bes

– ist eine Sammlbezeichnung für zwergenhaft Schutz- und Zwergenggottheiten der Ägypter.

• Chons

– ewig jugendlicher Mondgott und der Gott der Zeit.

• Geb

– Erdgott er gehört zu den ursprünglichen Gottheiten, welche die Welt (Wasser und Luft, Himmel und Erde) erst konstituierten.

• Hadit

– geflügelten Schlange, dem innersten Punkt jeder Seele

• Hathor

– ägyptische Göttin der Liebe und Schönheit, Kunst

• Horus

– Licht- und Königsgott der Ägypter. Er ist der einzige Sohn von Osiris und Isis

• Isis

– Mutter – und Schutzgöttin – Isis ist speziell auch für Zauberkraft zuständig. Sie ist die Gattin des Osiris

• Maat

– Göttin der Wahrheit und Ordnung. Mit ihrer Feder hält sie die ganze Welt im Gleichgewicht

• Neight

– Schutzgöttin des toten Osiris.

• Nephtys

– Schutzgöttinnen des toten Osiris

• Nun

– Gott des Urwassers, der vor allen anderen Göttern war und sie aus sich selbst erschuf.

• Nut

– ist die Himmelsgöttin der Ägypter

• Nuit

– unendlichen Raum auf der Stele der Offenbarung aus dem Grabmal der Pharaonin Hatschepsut.

• Ptah

– schöpferische Allgott und Gott der Handwerker.

• Ra – Hoor – Khuit

– Wirklichkeit, Eltern (unendlicher Raum) und Hadit (innerster Seelenpunkt jeder Person) von Moment zu Moment erschaffen

• Sachmet

– Löwengöttin

• Schu

– Luftgott der ursprünglichen Gottheiten, welche die Welt (Wasser und Luft, Himmel und Erde) erst konstituierten.

• Selket

– schützende und warnende Skorpiongöttin.

• Uto

– gütige Schlangen- und Fruchtbarkeitsgöttin.

2. Griechische Götter

• Zeus

– Herrscher auf dem Olymp – nachdem er seinen Vater getötet hatte, Vater vieler Götter und Heroen

• Aphrodite

– Göttin der Liebe und der Schönheit, Tochter des Uranus oder des Zeus, verheiratet mit Hephaistos.

• Poseidon

– Gott des Meeres, der Winde und Stürme

• Herakles

– zum Gott erhobener paradigmatischer Held der Griechen

• Apollon

– Gott der Sonne, des Orakels und der Künste, Zwillingsbruder der Artemis

• Ares

– Gott des Krieges, Sohn des Zeus

• Artemis

– jungfräuliche Göttin der Jagd, Zwillingsschwester von Apollon.

• Asklepius

– Gott der Heilkunst

• Athene

– jungfräuliche Göttin der Weisheit und Schutzgöttin der Polis Athen, Tochter des Zeus.

• Demeter

– Göttin der Fruchtbarkeit, des Korns, der Ernte. Schwester von Zeus

• Dionysos

– Gott der Ekstase – Wandel durch Rausch, Wein, Gesang, Tanz, Dionysos ist der Sohn von Zeus

• Eos

– Göttin der Morgenröte, Schwester von Helios und Selene

• Eros

– Liebesgott

• Gaia

– Göttin der ersten Göttergeneration, Göttin der Erde und Mutter des zweiten Göttergeschlechts (Titanen)

• Hades

– Gott der Toten und der Unterwelt

• Helios

– Sonnengott

• Hephaistos

– Feuer – und Schmiedegott

• Hera

– Schwester und Ehefrau des Götterherrschers Zeus

• Hermaphroditos

– Sohn von Hermes und Aphrodite

• Hermes

– Gott des Handels, auch der Götterbote, zu den Verstorbenen zur Unterwelt

• Hestia

– jungfräuliche Göttin des Tempel- und des Herdfeuers

• Kronos

– Vater von Zeus und seinen fünf älteren Geschwistern Hades, Poseidon, Hera, Hestia und Demeter

• Pan

– bocksbeiniger Gott der Herden und Hirten

• Persephone

– Göttin der Unterwelt, auch der Fruchtbarkeit

• Promethues

– der berühmteste der Titanen, raubte den Göttern das Feuer, um es den Menschen zu bringen und wurde dafür martialisch bestraft.

• Rhea

Mutter von Zeus und seinen fünf älteren Geschwistern Hades, Poseidon, Hera, Hestia und Demeter

• Selene

– Mondgöttin, Schwester von Eos und Helios

• Uranos

– Gott der ersten Göttergeneration, Gott des Himmels und Vater

3. Römische Götter

• Amor

– Liebesgott

• Apollo

– Sonnengott

• Vulcan

– Feuergott

• Venus

– Liebesgöttin

• Mars

– Kriegsgott

• Bacchus

– Gott des Rausches

• Ceres

– Göttin der Ernte

• Diana

– Göttin der Jagd

• Janos

– Gott der Tore und Türen, und auch der Anfänge

• Juno

– Gemahlin von Zeus und Göttin der Ehe.

• Jupiter

– Göttervater

• Merkur

– Götterbote

• Minerva

– Weisheitsgöttin

• Neptun

– Meeresgott

• Pluto

– Gott des Reichtums und des Todes

4. Sumerische Götter

• An

– ist der Göttervater der Ägypter.

• Enki

– kreativer, weiser Schöpfergott

• Enlil

ist ein Gott der Winde, Bruder von Enki

• Ereschkidad

ist die Göttin der Unterwelt, Schwester von Inanna / Ishtar

• Inanna

ist die die Göttin der Venus, als Morgen- und Abendstern – bei den Babyloniern als Ištar / Ishtar bekannt: Göttin der Liebe, Sexualität und auch Göttin des Krieges, außerdem Schutzgöttin Stadtstaates Uruk.

• Nammu

ist die Mutter aller Götter, insbesondere ist sie die Mutter des Schöpfergottes Enki.

• Nanna

ist der Mondgott, bei den Babyloniern heißt er Sin. Nanna ist der Vater von Inanna und Utu.

• Nergal

ist ein sumerischer Kriegsgott.

• Utu

ist der Sonnengott- Ein Gott, der alles sieht und im Blick hat. Deshalb ist Utu auch der Gott der Gerechtigkeit – im Sinne von einem gerechten Urteil.

5. Indische Götter

• Krishna

– Inkarnation von Vishnu

• Brahma

– In der Trinität von Brahma, Vishnu und Shiva ist er der Schöpfergott

• Indra

– der alte Götterkönig

• Kali

– Göttin der Zerstörung

• Lakshmi

– Gefährtin von Vishnu

• Parvati

– Gefährtin von Shiva

• Rhada

– Gefährtin von Krishna

• Ganesha

– der Elefantengott

• Saravati

– Gefährtin von Brahma

• Shiva

– repräsentiert das höchste allumfassende Prinzip des Kosmos.In der Trinität von Brahma, Vishnu und Shiva ist Shiva der Zerstörer.

• Vishnu

– In der Trinität von Brahma, Vishnu und Shiva ist er der Bewahrer

• Durga

– Göttin der Rache

6. Nordische Götter

• Bragi

– Gott der Dichtkunst

• Forseti

– Gott der Gerechtigkeit und damit Vorsitzender des Thing

• Freya

– Die Göttin der Liebe und Schönheit, auch Fruchtbarkeit und Sinnenlust.

• Freyer

– seine Schwester Freya, ist er vor allem ein Fruchtbarkeitsgott.

• Frigg

– Gemahlin des Odin

• Heimdall

– Wächtergott

• Hell

– Totengöttin

• Hermod

– Bruder von Baldur

• Odin

– Göttervater und Orakelgott

• Idun

– Göttin der Unsterblichkeit

• Jörd

– Mutter des Thor

• Tyr

– Gott des Kampfes und des Sieges

• Hödur

– Zwillingsbruder von Baldur

• Loki

– Feuergott

• Njörd

– Gott des Meeres und der Seefahrt

• Thor

– Wetter – und Donnergott

• Balder

– Lichtgott

7. Maya Götter

• Ixchel

– Erd- und Mondgöttin. Schutzgöttin des Wassers, des Regenbogens und der Schwangeren.

• Ixcanleom

– Fruchtbarkeitsgöttin

• Hunabku

– Höchste Schöpfergottheit des Kosmos und Hochgottheit der Maya

• Chaar

– War Regen-und Gewittergott

• Hunahau

– Gott des Todes, und des Unheils

• Hurácan

– Ursprünglich als Sternengott verehrt, erst später wurde er Gott des Sturmes, des Windes und des Feuers

• Xibalbá

– Unterwelt

• Cuculcan

– zeigt sich zur Tagundnachtgleiche an seiner Tempelpyramide, Chichén

• Itzamná

– Gründer der Maya-Kultur, er wird auch “Gott D genannt” und trägt den Titel “Herr des Wissens”. gefiederte Schlange

• Ek-Chuah

– Wurde auch als “Gott M” bezeichnet, Gott der Kaufleute

• Kinich Ahau

– klassische Keramik.

• K’awiil

– klassische Plastik, Tabasco.

• Ah Puch

– klassische Keramik.

• Chaac

– Codex Madrid.

• Chaac

– Tempelfassade in Chichén Itzá

8. Götter der Azteken

• Chalchiuhtlicue

– Wassergöttin, Göttin der Seen und Flüsse.

• Chicomecoatl

– Maisgöttin

• Coatlicue

– Erdgöttin

• Coyolxauhqui

– Mondgöttin

• Ehecatl

– Windgott

• Huehueteotl

– Feuergott

• Huitzilopochtli

• Mictlantecuhtli

9. Voodoo Götter

Als Orishas (Orisa; portugiesisch Orixá; spanisch Oricha; Yoruba: Òrìsà) werden die Götter in der Religion der Yoruba und in den darauf beruhenden afroamerikanischen Religionen wie der kubanischen Santería und der brasilianischen Candomblé und Umbanda bezeichnet. In Amerika werden die Orishas in den meisten Religionen synkretistischmit katholischen Heiligen verbunden. Im haitianischen Voodoo entsprechen den Orishas die teilweise identischen Loas.
Bei den Yoruba mit dem Zentrum in Ile-Ife gibt es hunderte von Orishas. Die Orishas unterscheiden sich regional in ihrer Bedeutung, ihren Aspekten und ihren Beziehungen, die in Erzählungen (Patakis) überliefert werden.
Beim Sklaventransport nach Amerika verschwanden regionale und für das Leben in der Diaspora wirkungslose Orishas. In der kubanischen Santería werden nur noch ein paar Dutzend Orishas verehrt, die hier sehr viel weniger variieren, als bei den Yoruba. Ihnen sind Farben, Zahlen, Pflanzen, Klänge, Rhythmen, Lieblingsspeisen und Lieblingsgetränke zugeordnet.
Über den Orishas steht Olorun. Er ist als einziger allmächtig. Seine Macht ist so groß, dass es für die Gläubigen zu gefährlich wäre, direkten Kontakt mit ihm aufzunehmen. Daher gibt es keine Zeremonien, die Olorun direkt ansprechen. Die Orishas haben dagegen menschliche Züge mit Fehlern und Schwächen. Sie dienen als Vermittler zwischen den Menschen und Olorun. Die Orishas sind im Prinzip alle gleich mächtig, jedoch wird Obatala und Yemayá eine übergeordnete Rolle zugeordnet. Eine weitere Sonderrolle hatEshu. Er ist menschlicher als die anderen Orishas und wird eher den Geistern zugerechnet. Er ist Türhüter und Götterbote und muss bei allen Ritualen als erster begrüßt werden und auch als erster seine Opfergaben erhalten.

Shango (Xango, Changó)

(Kriegsgott der Bizango Priester) ist der in der Religion der Yoruba und den darauf beruhenden afroamerikanischen Religionen der wohl populärste Orisha (Göttergeist). Er ist himmlischer Vater, Donnergott und Ahne der Yoruba. In der karibischen Lukumí-Religion (O lukumi = „mein Freund“), gilt Shango als religiöse Hauptgestalt, der das Oyo-Volk Westafrikasrepräsentiert. Das Königreich Oyo wurde erobert, geplündert und seine Bewohner als Sklaven in Ketten in die Karibik und nach Brasilien verschleppt. Alle wesentlichen Initiationsriten (wie sie in den letzten Jahrhunderten in Kuba, Puerto Rico oder Venezuela gefeiert wurden) basieren auf der traditionellen Xango-Zeremonie der alten Oyo. Dieser Brauch überstand die atlantische Passage und gilt als in vollständiger Gestalt an der amerikanischen Küste überliefert. Diese Art der Yoruba-Initiation wurde die Grundlage aller Orisha Initiationen im westlich des Atlantik.
Die von dem Donnergott ausgehende Macht gilt auch als Hauptsymbol des afrikanischen Widerstandes gegen die europäische Sklavenhaltergesellschaft. Er beherrscht die Batá-Trommel (drei doppelt-bespannte Trommeln) und die Musik im allgemeinen sowie den Tanz und die Unterhaltung.
Farbe: Rot und weiss Zahl: 6 und 12

Voodooo Götter ( Loas ) der Zakpata Priester:

• Zakpata

– Höchster Voodoo Gott ( steht über aller Götter der Zakpata Priester )

• Luisa

– Mutter aller Götter

• Zamgbelo

– Nacht Gott

• Mami Wata

– Fruchtbarkeitsgott

• Mali

– See Gott

• Heblosso

– Sturmgott

• Dan

– Schlange

• Fran

– Gott der Fran Voodoo Prieste

 Shango

–   Kriegs der Bizango Voodoo Priester

Ogun

–   Arbeit und Gel

Oshun

– Liebe

 Yemaha

–  Merresgott

• Omolu

–  Krankheit und Tod

Oxala

–   Energie & Fortpflanzung

 • Oya

– Naturgewallten

 Yemaha

–  Merresgott

• Ayida

–  Sexualität

Oxala

–   Energie & Fortpflanzung

 • Oya

– Naturgewallten

 Yemaha

–  Merresgott

• Ayida

–  Sexualität

Ghede

–  Tod & Fruchtbarkeit

 • Ossain

– Kräuter & Medizin

 Ibeje

– Spass

• Mandinga

–  Leben & Tod

 • Ayizan

– Schutz für Gebäude, Plätze, Türen

 Azacca

-Schutz der Bevölkeuing, Personen, Tiere

• Ajeshalunga

–  Reichtum

 

Die Hauptorishas ( Voodoo Götter )

Orisha. Obatala, Oshala,
Orishala – Schöpfer
Christus
Virgen de las Mercedes – m Voodoo vergleichbar Damballah
Yemayá – Mutter der Menschheit
Maria (Nossa Sra. da Conceiçaõ)
Virgen de Regla
Eshu
Elegua, Elegba, Eleda Götterbote
Niño de Atocha
Antonius von Padua

Im Voodoo Legba

Shango – Krieg
Hieronymus
Barbara
Oshun
Caridad – Fruchtbarkeit
Maria (Nossa Sra. das Candeias)
Virgen de la Caridad del Cobre
Ogún – Eisen, Werkzeuge, Gefängnis
Antonius
Petrus (in Havanna),
Paulus,
Johannes der Täufer (in Matanzas)

Im Voodoo Ogoun

Oyá
Yansa
Sturm
Barbara
Theresa von Ávila
Orunmila – Weisheit
Franz von Assisi

Weitere Orishas

Orisha

Alternativnamen

Synkretismus
Candomblé
Synkretismus
Santeria
Aggayú
Vulkane, Steppe
Christophorus
Babalú Ayé
Omolu, Shopona – Seuchen Leid
Lazarus, Rochus
Lazarus
Nana
Maria (Nossa Sra. Santana)
Oshossi
Jagd
Georg
Norbert von Xanten,
Albert
Oricha Oko – Landwirtschaft
Isidro
Obba – Seehandel
Oduduwa

Gerne helfen Ihnen auch unsere Lebensberater bei weiteren Fragen.

Kommentare sind geschlossen.